Dienstag, 6. Mai 2008

Farbgepantsche...


...war gestern und heute angesagt. Bei uns wächst soooo viel Pestwurz mit ganz großen Blättern, daß ich gedacht habe, ich könnte mal versuchen, damit zu färben.

So sieht die Pestwurz aus:

Einen Strang Sockenwolle habe ich über Nacht kaltgebeizt und ihn dann im Sud von 800 g Blättern 1 Stunde sanft gekocht. Heraus kam ein wunderschöner maigrüner Strang:

Auf dem Foto wirkt die Farbe zu gelb, es ist wirklich ein schönes Maiengrün (Meine Großmutter wäre begeistert, sie liebte diese Farbe).

Einen zweiten Strang habe ich anschließend ungebeizt und mit frischem Färbebeutel in dem Sud gekocht. Er kühlt gerade aus, es sieht so aus, als wäre er sanft Beige geworden.

Ohhh, das Färben mit Naturmaterialien macht Spaß! Ich habe noch viele Ideen....


1 Kommentar:

TrashQueen hat gesagt…

Sehr cool! Gefällt mir gut, dein selbstgefärbter Strang! :-) Ich sollte auch mal wieder in die Natur gehen, statt immer auf Chemie zurückzugreifen. Und die Naturfarben können ja auch wirklich schön sein, wie man sieht...

Liebe Grüße,
TQ